Chronik

Saisonstart am 01.Mai 2022

Nach der Winterpause öffnet das Notburga-Museum termingerecht wieder anfangs Mai die Museumstüren. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise bleiben zum Vorjahr unverändert.

Neuigkeiten:

Es gibt für die Besucher wieder interessante Neuzugänge zu besichtigen. Die Geschichte der Notburga-Verehrung, historische Dokumente und Kunstwerke aus vielen Jahrhunderten, wissenschaftlich aufbereitet, erwarten Sie. Wiederum wurde der Fundus mit Leihgaben von öffentlicher und privater Seite erweitert und damit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein herzliches Dankeschön den großzügigen Leihgebern!

Das Notburga-Museum ist heuer wieder neben dem Bus auch mit der Achensee-Bahn erreichbar. Mit einem Zwischenstopp beim Bahnhof „Eben“ ist problemlos zum Zahnradbahn-Erlebnis der Besuch der Wallfahrtskirche und des Museums mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Für unsere Gäste in der Region stehen wir wiederum sehr gerne als Partner der „Achensee-Erlebniscard“ zu Verfügung.

Das ehrenamtliche Museums-Team würde sich über Ihren Besuch sehr freuen!

Jahresrückblick 2021 im Notburga-Museum

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter(innen) des Notburga Museums blicken auf eine arbeitsreiche Saison 2021 zurück. Trotz Corona-Einschränkungen besuchten viele Einheimische und Gäste das Museum. Es konnten auch wieder einige Neuzugänge ausgestellt werden.

Notburga-Museum in Eben - Präsentation Sonderbriefmarke
Anlässlich des heurigen 250. Todesjahres des bedeutenden Schwazer Barockmalers Christoph Anton Mayr präsentiert des Notburga-Museum in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Volkskunstmuseum eine Sonderbriefmarke. Das Motiv der Marke basiert auf einem Gemälde des Künstlers von 1741, das die Abbildung der Reliquie der Hl. Notburga in barocker Ausstattung zeigt.
 
© Foto: Hans Walser

Auch im heurigen Jahr gibt es wieder interessante Neuzugänge für die Museumsbesucher.

Das sind zum Teil Leihgaben von anderen Museen, aber auch künstlerisch sehr wertvolle Objekte von Privatpersonen, die großzügigerweise ihre Kostbarkeiten der Allgemeinheit zugänglich machen.

© Foto:  Zwicknagl
© Foto:  Notburga Museum
© Foto:  Zwicknagl

Aus Gründen der Covid-19 Vorschriften bzw. der schwer einzuschätzenden Situation, wurde statt der traditionellen Söllerpredigt und der Bittprozession durch die Felder am Pfarrplatz vor dem Mesnerhaus bei schönstem Wetter ein Festgottesdienst gefeiert. Als Hauptzelebrant und Festprediger konnte heuer  Erzabt Korbinian Birnbacher  OSB vom Stift St.

Seiten